Herzlich willkommen auf meinem Wildkräuter-Blog

HERZLICH WILLKOMMEN AUF MEINEM WILDKRÄUTER-BLOG!

Freitag, 18. April 2014

Frohe Ostern mit Eierlikör-Gugels und Bananenbrot / Happy easter with egg-liquor-gugel and bananabread

Frohe Ostern Euch allen! Heute ein fast "Un-Kraut"-freier Post, wenn ihr Bärlauch als Unkraut seht.


Meine Woche war gefüllt mit endlich mal wieder gründlich durchputzen. Vor der Prüfung wurde alles nur mal schnell, schnell gemacht. Aber diese Woche Möbel rücken, dahinter putzen, sämtlichen Schnickschnack in der Küche putzen - ihr kennt das bestimmt. Aber das wollte ich Euch ersparen. Ja, eine Stunde habe ich mir jeden Abend im Garten gegönnt und gebuddelt. Und die Kinder sind ja auch noch da, auch wenn sie schon größer sind und eigene Dinge tun.

Karfreitag ist für mich, seit meinen Kindertagen, noch ein Tag der Vorbereitung. Da wurde noch für Ostern gewerkelt, heimlich Eier gefärbt, die Osternester gerichtet und so war für mich auch heute ein Tag in der Küche und ich habe ihn seeeeeehr genossen....nach all der Putzerei.

Ich habe Mini-Eierlikör-Gugels gebacken.


2 überreife Bananen mussten auch noch weg und es sind soooo leckere Mini-Bananenbrote mit Schokostreuseln drin entstanden. Die Kinder und der Mann lieben sie.


Außerdem habe ich noch Ostereier gefärbt. Pssssst, ist doch noch ein Geheimnis.


Und aus vielen Gewürzen einen "Dust Rub" für unseren morgigen Grillabend hergestellt und dann mit Öl verflüssigt und das Fleisch darin mariniert. Bärlauch-Paste habe ich auch gemacht und Schweinebauch darin mariniert und eine Bärlauch-Butter für das Baguette. Ich freue mich darauf. Davon morgen mehr.

Heute Abend, als ich noch im Esszimmer saß und ein wenig österlich dekorierte, war das Licht so toll und ich habe mich soooo sehr an Irland erinnert. Okay, die irische Musik die nebenher lief, tat ihr Übriges. Aber, diese ziehenden Wolken und das geniale Licht und der Wechsel zwischen Sonne und Regen.....ich liebe es!!!!!!!!!!!!! Noch 4 Monate!


Da der Lieblingsmann diese Woche Urlaub hatte, wurde mal wieder ein Herzenswunsch erfüllt. Nur mal ein kleiner Teaser. Vielleicht erratet ihr es ja. Demnächst mehr.


Genießt das lange Wochenende.

Liebe Grüße
Yvette

Mittwoch, 9. April 2014

Zertifizierter Kräuterpädagoge BNE - die Prüfung / Specialist for wild herbs

Nun ist es geschafft. Die Prüfung liegt hinter mir.


Es war ein sehr, sehr heftiges Wochenende gewesen, aber nun bin ich erst einmal oberglücklich. 2 von 3 Prüfungsteilen sind geschafft. Der Thementisch mit einhergehender Tischprüfung und die Kräuterführung sind bestanden.


Nun muss ich noch auf das Ergebnis der schriftlichen Prüfung warten.


Besonders schön finde ich immer noch einige Pflanzen in meinem Herbarium. Ein Herbarium anzulegen ist schon eine tolle Sache. Man beschäftigt sich so intensiv mit der Pflanze...bestimmt sie, preßt sie, nimmt sie wieder in die Hand, um sie erst einmal zu katalogisieren und irgendwann macht man eine schöne Seite fürs Herbarium davon. Pflanzen, die man so schnell nicht wieder vergißt.


Das Jahr meiner Ausbildung war manchmal sehr anstrengend aber auch wunderschön. Man muss viel lernen und sollte mit dem Herbarium, den Pflanzenausarbeitungen, den Ideen für den Thementisch, den Flyern etc. wirklich sehr zeitig anfangen. Es ist viel Arbeit und ich habe gesehen, wie doch einige ins Straucheln gekommen sind, die alles bis zum Schluss aufgeschoben haben. Wer gerne mehr Informationen zur Kräuterpädagogin BNE haben möchte, kann mich gerne anschreiben.

Hier ist mit eine meiner Lieblingspflanzen - die wilde Möhre. Ich finde sie so wunderschön und die Samenstände so bizarr anzuschauen. Einfach eine wundervolle Schöpfung der Natur.


Nun werde ich erst einmal ein paar freie Tage geniessen und mir dann überlegen, was ich denn mache. Jetzt heißt es dann erst einmal Flyer entwerfen, Homepage gestalten und sich erst einmal vorstellen. Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Übrigens 2014 wird mein Jahr des Pilzes ;-)))))

Ha, ich habs geschafft, ein Post ohne Essen.

Habt es fein.

Liebe Grüße
Yvette

Übrigens, das Geschirr ist von Green Gate und IKEA. Das Foto für die Leinwand habe ich mir bei fotolia bestellt und von "Hallo Leinwand" auf eine große Leinwand ziehen lassen, als Rückwand für meinen Kräutertisch.

Samstag, 29. März 2014

Dänisches Wurzelgemüse mit Giersch / danish root vegetable with ground elder

Guten Morgen,

eigentlich wollte ich ja nicht schon wieder etwas zum Essen posten, aber das war einfach so lecker, dass ich es schreiben muss.


Letztens habe ich im Supermarkt eine dänische Wurzelgemüsemischung mitgenommen, bestehend aus Möhren, Roter Bete, Pastinaken und Petersilienwurzeln. Zur Zeit muss das Abendessen immer ein bisschen schneller gehen, da ich mich ja noch intensiv um meine Prüfung kümmere. Verzweifelt stand ich also mal wieder abends in der Vorratskammer.


Hinter dem Haus haben wir eine geniale Wiese, an der kein Hund, kein Auto und kein Mensch vorbeikommt und da wächst in einer Ecke herrlicher Giersch. Jetzt ist er besonders lecker. Also schnell noch eine Schüssel voll Giersch geholt.


Ich hatte noch 2 Kohlrabi aus dem Vorrat. Alles Gemüse wurde grob kleingeschnitten und in einer Marinade aus Olivenöl, Honig und Orangensaft gewendet. Den Giersch habe ich grob kleingeschnitten und unter die Gemüsemischung gehoben. Ab damit in den Ofen.


1,5 Stunden im Ofen lassen - Zeit für andere Dinge - und dann genießen. Giersch ist ein herrliches Wildgemüse, das nach Karotten und Sellerie schmeckt.


Seht ihr das kleine Väschen im Hintergrund. Als ich durch den Garten zurückgelaufen bin, sah ich das kleine Schlüsselblümchen abgeknickt daliegen. Ich verdächtige meine Katzen :-)

Also eine kleine Vase gesucht und dem Himmelschlüssel aus Gierschblättern eine nette Umrahmung gegeben. Sieht es nicht putzig aus?


Hier kommt nun noch das Rezept für das leckere Wurzelgemüse mit Giersc.

Für 4 Personen benötigt ihr:

1 kg Wurzelgemüse (Karotten, Rote Bete, Pastinaken, Petersilienwurzeln, vielleicht auch Sellerie etc.
1 Schüssel Giersch
3 Esslöffel Olivenöl
3 Esslöffel Honig
250 ml Orangensaft
10 Thymianzweige oder getrockneten Thymian
Salz und Pfeffer

Wurzelgemüse schälen und in grobe Stücke schneiden. Rote Bete in kochendem Wasser ca. 5 Minuten blanchieren und ein einem Sieb abtropfen lassen.
Wurzelgemüse in der Mischung aus Olivenöl, Honig und Apfelsinensaft wenden. In eine feuerfeste Form geben und mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Giersch waschen und ebenfalls grob kleinschneiden und unter das Wurzelgemüse heben. Die Marinade wieder über das Gemüse schütten. Eventuell noch frische Thymianzweige oben drauf legen.
Bei 200 Grad im Backofen ca. 1,5 Stunden backen. Bitte nach einer Stunde mal testen, jeder Ofen ist anders. Das Gemüse sollte schon noch einen schönen Biss haben und nicht komplett gar gekocht sein. Zum Schluss noch mit kleingeschnittenem Giersch bestreuen.

Lecker. Für Fleischmöger gab es noch ein Steak dazu. Kalorienarm und einfach nur lecker.


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende. Genießt die Sonne.

Liebe Grüße
Yvette




Dienstag, 25. März 2014

Rührei mit Löwenzahn / Scrambled eggs with dandelion

Gestern las ich in einer Zeitschrift, dass 14 Tage lang täglich 6 frisch geerntete Löwenzahnblätter eine tolle Kur gegen Frühjahrsmüdigkeit sind.


Löwenzahn ist so etwas wie der Ginseng des Westens. Seine zahlreichen Inhaltsstoffe regen den gesamten Stoffwechsel an.


Auch wenn ich nun nicht unter Frühjahrsmüdigkeit leide und sowieso viele Wildkräuter esse, kann es ja nicht schlecht sein, dies mal 14 Tage lang ganz bewußt zum Frühstück zu machen.


Also raus in den Garten und auf die Wiese und gleich mal ins Rührei geschnibbelt. Fertig ist ein Wildkräuter-Rührei. Außerdem noch reich an Eiweiß. Na wenn ich nun nicht Bärenkräfte bekomme......


Sicherlich findet ihr bei Euch im Garten auch den ein oder anderen Löwenzahn. Ja, Löwenzahn schmeckt bitter, aber genau das ist es doch, was den Stoffwechsel anregt - die Bitterstoffe. Ich finde ihn sehr lecker.


Da ich meine Wildkräuterführung für die Prüfung vorbereite und der Löwenzahn natürlich dabei ist, möchte ich Euch einen netten, kleinen Spruch vom Löwenzahn hinterlassen:

Armer, gelber Löwenzahn,
wirst als Unkraut abgetan,
wärst du rar wie Orchideen,
jeder fänd dich wunderschön.

Ich wünsche Euch einen schönen Frühlingstag.

Liebe Grüße
Yvette

Donnerstag, 20. März 2014

Ananas-Minz-Muffins / Pineapple-Mint-Muffins

Was liebe ich diese kleinen Teilchen. Mini-Gugl, Mini-Hamburger (ja, auch dafür habe ich Förmchen), Mini-Donuts, Mini-Crepes und eben Mini-Muffins und Mini-Cupcakes.


Gestern waren wieder einmal ganz spontan Mini-Muffins dran, für meinen besonderen Ehrentag. Seid ihr beim Backen auch manchmal so spontan? Für heute Morgen hatte ich ja liebe Freunde zum Frühstücken eingeladen und gestern beim Stöbern das Rezept gefunden. Seit Tagen freue ich mich schon über die verschiedenen Minzen, die so toll im Garten wachsen. Da kam das Rezept natürlich wie gerufen. Schnell in der Vorratskammer nach Ananas geschaut. Okay, nur ne kleine Dose, also das Rezept halbieren.


Es hat genau für ein Blech dieser süßen Mini-Muffins gereicht.


Ich liebe den Geruch frischer Minze. Letzte Woche habe ich mir noch eine Apfel-Minze gekauft und gepflanzt. Traumhaft.


Mit einem Happs sind sie im Mund.


Obendrauf noch mit karamellisierter Zucker-Ananassaft-Minz-Glasur. Ich glaube, es waren 24 "Happse" und weg war alles.


Mit Erdbeeren statt Ananas könnte ich es mir auch gut vorstellen.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust, am Wochenende mal was minihaftes zu machen.

Noch einen Tag durchhalten, dann ist Wochenende.

Liebe Grüße
Yvette



Dienstag, 18. März 2014

Märzveilchen / Duftendes Veilchen (Viola odorata) /Sweet Violet

Schneeglöckchen und Primel,
sie schmücken die Au,
es baden die Veilchen
sich morgens im Tau.
(Burns)



Mit diesem wundervollen Spruch möchte ich Euch heute in den Dienstag schicken.

Apropo Dienstag, auch wenn es schon vorbei ist..... Wusstet ihr, das der Faschingsdienstag, also der Tag nach Rosenmontag, auch Veilchendienstag genannt wird.


Nun ja, mit Fasching habe ich so gar nichts am Hut, aber das Veilchen mag ich sehr. Um so mehr machte mein Herzchen einen kleinen Hüpfer, als ich am Samstag auf dem Flohmarkt diese tolle Veilchen-Tasse mit Deckel fand.


Shakespeare, Goethe und so manch anderer Dichter finden liebevolle Worte für das Veilchen und verewigten es in Liedern und Gedichten. Neben der Rose ist es eines der meist beschriebenen und besungenen Rose.


Veilchenblüten eignen sich ganz hervorragend zum Kandieren und sehen zauberhaft auf Frühlingsgebäck aus. Sobald mehr Veilchen auf der Wiese sind, werde ich das nochmal probieren. Aber auch getrocknet in einem Wildblütentee machen sich die duftenden Veilchen ganz hervorragend.


Kinder mögen die Veilchenblüten auch sehr gerne in einer alkholfreien Wildblumen-Bowle. Mit weißen Gänseblümchen und bunten Hornveilchen sieht das ganz zauberhaft aus.


Und was hat Napoleon, der mächtige Feldherr, mit den zarten Veilchen zu tun? Der Überlieferung nach fand man nach seinem Tode in einem goldenen Amulett, welches er trug, getrocknete Veilchen. Diese sollen die Lieblingsblumen seiner ersten Frau Josephine gewesen und galten als Symbol seiner Beziehung zu ihr.


Nun wünsche ich Euch einen wundervollen, veilchenhaften Dienstag.

Liebe Grüße
Yvette




Freitag, 14. März 2014

Wildkräuterfrühstück / Breakfast with wild herbs

Frühstücken, jaaaa das ist meine liebste Mahlzeit am Tag.


Mein Frühstück variiert ..... mal ist es Brot, dann wieder nur ein Joghurt mit frischen Früchten drin oder einem Smoothie mit Obst und frischen Wildkräutern und am Wochenende liebe ich Frühstücken mit der Familie an einem schön gedeckten Tisch mit Brötchen, selbstgemachtem Wildkräuter-Quark, Lachs, Mett, frischen Früchten und verschiedenen Salaten.


In der Woche bin ich ja alleine und da mag ich am liebsten ein schnelles und leichtes Frühstück.


Da ist ein selber getrockneter Wildkräuter-Tee, ein Brot mit Frischkäse und Wildkräuter-Paste und ein frisches Ei gerade richtig.


Gestern habe ich das alles in der Sonne genossen. Das ist doch eine Wohltat und ein guter Start in den Tag.


Das Wochenende soll ja leider nicht so sonnig werden. Warten wir es mal ab. Raus möchte ich auf alle Fälle.

Liebe Grüße
Yvette

Becher, Tasse, Teller, Eierbecher, Löffel: Green Gate