Herzlich willkommen auf meinem Wildkräuter-Blog

HERZLICH WILLKOMMEN AUF MEINEM WILDKRÄUTER-BLOG!

Sonntag, 23. November 2014

November-Freude

Guten Abend,

wir machen ja nun unseren Garten dieses Jahr ein bisschen anders winterfest als das wohl sonst so üblich ist. Unsere Glieder schmerzen, unsere Wängchen glühen....wir haben viel geschafft.

Aber das soll nicht Thema eines Sonntag Abends sein. Die Arbeit kommt später.

Erst einmal freue ich mich über die letzen Rosenblüten von Gishlaine de Feligonde, Lady of Shalott, Abraham Darby und Teasing Georgia. Fällt Euch etwas auf......das sind alles gelbe oder apricot/orange-farbene Rosen und es sind englische Rosen von Austin. Ich habe hier im Norden nur gute Erfahrung damit gemacht. Seht ihr auch die letzen Blüten von Löwenmäulchen und Mutterkraut und die wundervollen Hagebutten unserer Rosen. Und das alles im November!!! Wahnsinn!!! November-Rosen!!! Ich kann sie nur empfehlen. November-Freude eben.

Aber es kommt gleich noch besser.


Am Abend habe ich sie mit ins Haus genommen und nun genieße wir sie bei Kerzenschein und Füße hochlegen.


Aber auch das blüht schon in völlig unbeachteten Töpfchen schon wieder......die Traubenhyazinthen vom letzten Jahr. Ich schwöre.....die Bilder sind vom Wochenende und nicht vom letzten Frühjahr.


In einem Beet blüht schon die Forsythie wieder neben den Früchten der Quitte. Einfach ver"rückt".

Ja ver"rückt" bei diesen Temperaturen. Das nächste Wochenende kommt bald.....Advent!!! Wir bereiten uns auch schon vor und freuen uns!

Viel Freude wünschen wir auch!

Liebe Grüße
Yvette

Dienstag, 18. November 2014

Von neuer Homepage, Küchenmaschinen und unserem Lagotto

Na das ist jetzt mal ein Post-Titel. Virtuelle Welt, kulinarische Welt und das Leben....alles zusammen gefasst.

Ich fange jetzt mal von hinten an. Unsere Enya ist nun schon ein 8 Monate altes Hundemädchen, die uns jeden Tag auf Trab hält, sehr gelehrig ist und so ein Sonnenscheinchen ist. Hier mal ein Bildchen aus unserem diesjährigen Irland-Urlaub, der soooo wunderschön war. Diesmal im County Galway und Enya hatte die ganze Auto- und Fährfahrt mit ihren damals 5 Monaten soooo gut mitgemacht. Wirklich ein Traumhund.


Kaum zurück Anfang September aus Irland stolperte ich bei chefkoch.de über einen Kochwettbewerb. "Suppen und Eintöpfe" war das Motto. Noch gar nie nicht habe ich bei so etwas mitgemacht aber da noch Butternut-Kürbis, Pastinaken, Karotten, Kartoffeln und Staudensellerie aus dem Ferienhaus in Irland übrig war, dachte ich mir....okay, die Familie liebt eh Suppen, also werde ich daraus mal was kreieren. Den Garten noch mit Gutem Heinrich geplündert und das Apfel-Vogelbeermus aus dem Regal geholt und dann wurde geschnibbelt, gekocht, verfeinert, fotografiert, alles aufgeschrieben und im Fieberwahn eingereicht. Fieberwahn im wahrsten Sinne des Wortes, da Einsendeschluss irgendwann Sonntagabend 23:59 Uhr war und ich an dem Samstagmorgen pötzlich mit hohem Fieber aufgewacht bin. Das ganze Wochenende habe ich mehr schlafend auf dem Sofa verbracht.


Sonntagabend auf dem Sofa habe ich mich dann doch noch aufgerafft und gedacht "So, Yvette, nun hast Du schon alles mit Bleistift auf Papier gekritzelt und Fotos gemacht, nun reich das auch ein" Ich glaube um kurz vor 23 Uhr ging dann das sauber aufgeschriebene Rezept mit den Fotos raus und irgendwie hatte ich das auch schon wieder fast vergessen, als mich auf einmal die Chefkoch-Redaktion anrief und sagte, dass mein Rezept in der engeren Auswahl ist. Dann ging alles ganz schnell. Ich wurde in die Kochschule nach Hamburg eingeladen und kochte in einer Kenwood-Cooking-Chef meinen "Irischen Herbstzauber" nach. Kenwood und chefkoch promoteten diese Aktion. Es wurde viel fotgrafiert, gelacht, gekocht, ein Filmchen gedreht und nachdem das Rezept für gut befunden wurde, habe ich dann eine Kenwood-Cooking-Chef und ein Jahresbao des Chefkoch-Magazines geschenkt bekommen. Es war ein wirklich schöner Tag in Hamburg und es hat mir riesig Spaß gemacht.


Natürlich gibt es auch einen Link auf die Chefkoch-Seite, wo man das Rezept findet und auch das Video.



Da ich ja nächstes Jahr so richtig mit den Wildkräutern loslegen möchte, bastle ich ja schon seit einiger Zeit an einer Homepage. Zeitgleich suchten wir ja schon seit Frühjahr diesen Jahres nach einem Häuschen, besser gesagt nach einem Resthof. Viele Resthöfe haben wir angeschaut. Es war eine interessante Zeit....wir haben viel gesehen, viel ausgeschlossen, viel gelernt und hatten uns schon in ein Objekt verliebt. Doch mussten wir uns von dieser Liebe trennen. Nachdem wir mit einem Bau-Ingenieur dort waren und wir eine Kernsanierung hätten machen müssen, die unseren finanziellen Rahmen komplett gesprengt hätte, mussten wir dazu "Adieu" sagen. Gross war da erst einmal die Enttäuschung. Wenn ich an der Homepage arbeite, wusste ich nie so richtig auf was ich sie basieren lassen soll. Seit 3 Wochen nun entwickelt sich so einiges und schwups, ehe ich mich versah, hatte ich auch auf einmal meine Wildkräuter-Homepage fertig. Wollt ihr mal schauen?

.

Unter www.kraeuterkoerbchen.de findet ihr mich

So, dass waren erst einmal wieder unsere letzten Monate zusammengefasst.

Geniesst die letzten Herbsttage.

Liebe Grüße
Yvette



Donnerstag, 29. Mai 2014

Enya zieht ein / Enya is coming

Ohh mein Gott, ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll. Wir erleben im Moment eine Art Sturzgeburt, aber soooo schön.

Ich fange mal von vorne an. Vor ca. einem 3/4 laß ich in einem "Lust auf Genuß"-Heftchen....ihr wisst schon, die die es in den Supermärkten immer an der Kasse gibt, von der Hunderasse Lagotto Romagnolo. Vorher habe ich diese niiiiieeee gehört. Immer wieder habe ich darüber gelesen. Dann der Gedanke....können wir es unserem alten Herren Oskar zumuten, einen weiteren Hund in unsere Familie aufzunehmen. Oskar hatte schon einmal eine Gefährtin.

Das Wesen des Lagotto gefiel mir total gut.....kinderlieb, Familienhund, leicht führbar, liebt es zu lernen, liebt Kuscheleinheiten. Gerade für unseren geistig behinderten Sohn und meine Kinderkurse wichtige Kriterien. Für uns nicht wichtig aber seeeeeehr angenehm.....Lagottos haaren nicht. Von Oskar, unserem Labrador-Mix, kehre und sauge ich gerade jeden Tag Haufen Berge von Haaren zusammen. Ich behaupte immer, dass Oskar schon längst ein "Nackthund" sein müsste.

Nun ja, ich fragte mir sympatische Züchter an, aber klar alle Welpen waren vergeben. Ein Sommer-Wurf kam nicht in Frage, da wir ja Ende August nach Irland fahren und so waren meine Gedanken auf einen Lagotto auf vielleicht Herbst oder das Frühjahr 2015 gelenkt.

Umso überraschter war ich, als sich eine angeschriebene Züchterin vor 2 Wochen bei mir meldete, nachdem ich ihr alles über uns geschrieben hatte, und sagte ein Lagotti wäre noch frei, da sich die Interessentin erst um eine OP der behinderten Tochter kümmern müsse. Für mich völlig klar, wenn ich an unseren Simon denke.

Ich hoffe, ihr lest noch mit. Letzte Woche Sonntag haben wir Editta das erste Mal gesehen. Es war Liebe auf den ersten Blick.

Nun ja, diese Woche Sonntag zieht sie bei uns ein. Ich sage ja.... Sturzgeburt. Ich habe diese Woche so viel über "Ein Welpe zieht ein..." usw. gelesen, dass ich nun total aufgeregt bin.

Jetzt zeige ich Euch aber mal ein Bildchen von Editta, die Enya wird.


Nachdem klar war, dass Enya jetzt am Sonntag zu uns kommt, braucht sie natürlich auch IHRE Sachen. Gestern hatten wir leider eine ziemlich frustrierende Shopping-Tour hinter uns mit minimal Spielzeug und ein paar Zewa-Einlagen für die ersten Nächte. Dafür haben wir gestern abend im I-net geshoppt. Jetzt ist alles für Enya unterwegs und heute kam schon die flexible Transportbox fürs Schlafzimmer und Urlaub an. Die hatten wir aber schon letzten Sonntag geordert.


Ich bin schon so aufgeregt, wie die ersten Tage werden. Ich finde Enya ist ein toller Hundename und verbindet unsere Leidenschaft zu Irland. Weitere Alternativen waren Editta zu behalten, MADITA, da ich Skandinavien und Astrid Lindgren sehr mag oder Enya, wegen der Irland-Leidenschaft und ich mag ENYA. Was findet ihr am Besten?????

Nach dem ersten "Sehen" war es für uns ENYA, die Betonung liegt auf dem "E", also Eeenja".


Ich berichte weiter. Ich werde noch nähen gehen für unseren Lagotto und freue mich so sehr.

Liebe Grüße
Yvette

Donnerstag, 22. Mai 2014

Wundervoller Kinder-Wildkräuterkurs / Wonderful wild-herbal-course for kids

Ihr Lieben,

ui, ui, ui der wundervolle Monat Mai neigt sich schon wieder dem Ende. Unglaublich. Wo fliegt nur die Zeit hin.

Unglaublich auch, daß sich mein wundervoller Kinder-Wildkräuterkurs hier im schönen Oldenburger Land auch schon wieder fast dem Ende neigt.


Kleine Hände sammelten eifrig Wildkräuter....


zerkleinerten sie für Blätterteig-Wildkräuter-Schnecken....


bereiteten eine soooo lecker und erfrischende Erdbeer-Bowle mit Gänseblümchen zu....


Und ließen sich in den vergangenen Wochen, Wildkräuter-Quark, leckeren Nudelsalat mit Giersch, Löwenzahn, Gänseblümchen & Co, Bowle und Wiesen-Blätterteigschnecken schmecken.


Es sind wundervolle Kinder und es macht riesig Spaß mit ihnen zusammenzuarbeiten. Als besonderes Bonbon bin ich für meinen letzten Kurs in 2 Wochen auf den Hof der beiden Buben eingeladen, damit wir einen Spaziergang rund ums Haus machen können und schauen können, was da alles so wächst. Darauf freue ich mich schon sehr.

Apropo in 2 Wochen..... es wird wohl Nachwuchs im kleinen Cottage geben. Sturzgeburt sozusagen. Ich sage nur 9 Wochen, weiß-creme, curly und süüüüüüüß. Am Sonntag ist erstes Kennenlernen. Mein Herz klopft jetzt schon wie verrückt.

Habt alle einen schönen Tag.

Liebe Grüße
Yvette

Dienstag, 6. Mai 2014

Erster Kinder-Wildkräuterkurs und Gewächshaus My first wild-herbal-course for kids and greenhouse

Willkommen im MAI!!!! Ich liebe den Mai. Alles ist wieder grün und ein Großteil der Zeit speilt sich draußen ab.

Besonders freue ich mich, daß mein erster Kinder-Wildkräuter-Kurs in Huntlosen zustande gekommen ist. Letzte Woche Mittwoch bin ich mit 6 gut gelaunten Kindern losgezogen und wir haben Löwenzahn gesammelt, einen leckeren Quark damit gemacht und ein Wildkräuter-Öl angesetzt und dem Märchen vom Löwenzahn gelauscht, der soooo gerne fliegen wollte.

Bin schon ganz gespannt und voller Vorfreude auf morgen. Dann möchte ich mich dem Gänseblümchen widmen und eine tolle Kinder-Erdbeer-Bowle mit Gänseblümchen machen.


Der Lieblingsmann hat dieses Jahr gleich noch einen Gartenwunsch erfüllt. Schon seit einigen Wochen schaue ich beim beliebten Auktionshaus nach einem Gewächshaus. Yes, vorletztes Wochenende sollte es soweit sein. Könnt ihr es im Hintergrund schon wieder aufgebaut erkennen?


Wir haben es in Leer für wirklich kleines Geld abgebaut. Ich sag nur, ich weiß jetzt was es mit der Redewendung "Nass bis auf die Knochen" auf sich hat. Beim Abbau des Gewächshauses goß es wie aus Kübeln und nach 1,5 Stunden streikte auch meine Regenjacke und konnte den Regen nicht mehr davon abhalten sich den Weg bis auf die Haut zu suchen. Das Pärchen bei dem wir das Gewächshaus gekauft haben, war wirklich superlieb und hat uns noch geholfen. 2 Tage später stand das Gewächshaus schon wieder aufgebaut in unserem Garten.

Nun denn, letztes Wochenende hat der Liebingsmann dann gleich das Fundament für das Gewächshaus gebaut.


Tatda, fertig ist mein Gewächshäuschen.


Natürlich wurde es gleich mit 3 verschiedenen Tomatensorten (Ochsenherz, Ruthje und einer Johannisbeer-Tomate), einer Mini-Schlangen-Gurke und einer normalen Schlangengurke und einer Aubergine bestückt.


In meinen kleinen Anzuchtkästen, die ich bisher im Haus hatte, wachsen schon Borretsch, Cosmeas, Arnika, Würz-Tagetes, Kornblumen und Schwarzkümmel.


Nun laufe ich täglich mehrmals ins Häuschen und schaue, ob alles schön wächst :-))) und auf dem Weg dorthin komme ich immer an meinem schönen Pflanztisch vorbei. Danke lieber Wunscherfüller.


Was könnte ich denn noch im Gewächshaus anbauen? Habe ja noch ein kleines Beet darin. Hat es schon mal jemand mit Melonen versucht?

Ich wünsche Euch eine schöne Woche.

Liebe Grüße von
Yvette, die gleich wieder ins Gewächshaus schleicht ;-))



Montag, 28. April 2014

Elbinsel Pagensand

Am Samstag war es endlich soweit, ich habe mein Geburtstagsgeschenk von und mit meinem Mann eingelöst.


Mit dem Fahrgastschiff unserer Freunde, der MS Schwingeflair ging es von Stadersand nach Pagensand. Das ist übrigens der Leuchtturm von Pagensand.


Pagensand ist eine reine Naturschutzinsel in der Elbe mit einer artenreichen Vogelwelt. Gehört haben wir ganz viel Vogelgezwitscher. Außerdem bietet sie vielen Bodenbrütern optimale Verhältnisse. Bis 1998 war die Insel noch mit einem Bauernhaus bewohnt. Dieses wurde dann aber abgerissen.


Na, ob wir doch noch die Möchsgrasmücke sehen, die hier gerade so zwitschert :-)))


Aber auch Wildkräuter wuchsen üppig und prächtig auf der Insel, da sie nicht kultiviert wird. Gundermann und Knoblauchrauke gab es in Hülle und Fülle.


Wir hatten traumhaftes Wetter. Die Sonne gab wirklich ihr Bestes. Strand und Wasser faszinieren mich immer wieder und so liebe ich es auch am Elbstrand den Wellen zuzuschauen.


Es war wirklich ein traumhafter Tag.

Nun wünsche ich Euch eine schöne Woche. Ist ja eh nur ne kurze Woche, zumindest für die Kinder. Mal schauen, ob der Lieblingsmann am Freitag frei bekommt.

Liebe Grüße
Yvette

Dienstag, 22. April 2014

Der kräutergrüne Pflanztisch... / Potting bench in herbal green - Do it yourself

...oder wie baue ich einen Pflanztisch aus Massivholz selbst

Ihr Lieben,

ich hoffe, ihr hattet schöne und entspannte Ostern und das Wetter war auch einigermaßen okay.

Wir haben relaxt, gegrillt, im Garten gwerkelt, leckere Sachen genossen, genäht und gelacht und einen schönen Tag in Hamburg verbracht.

Leider sind nun auch unsere Ferien zu Ende. Heute Abend hieß es dann schon wieder um 18:30 Uhr die Gartenarbeit beenden, Abendessen zu richten und die Kinder auf die morgige Schule vorzubereiten und zu schauen, daß der Kleine um 08:00 Uhr im Bett ist.


Im letzten Post habe ich Euch ja einen kleinen Ausschnitt gezeigt, womit mir ein großer Herzenswunsch erfüllt wurde. Ihr erinnert Euch?


Auch wenn noch ein paar pastellige Haken und ein bisschen Deko fehlen, muss ich Euch einfach meinen neuen Pflanztisch zeigen. Ich halte es nicht aus.


Der Lieblingsmann hatte vor Ostern ein paar Tage Urlaub. Schon einige Zeit haben wir nach einem geeigneten Pflanztisch für mich Ausschau gehalten, aber hej, das was wir gefunden haben in diversen Baumärkten waren dünne, wacklige Angelegenheiten, fast ohne Ablagefläche, mit der Stabilität bei Windstille mal ein Blümchen einzupflanzen.

Nun hat ja der Lieblingsmann doch auch Freude daran, mir Herzenswünsche zu erfüllen und so wurde erst gezeichnet und im Keller geschaut. Ahh, die alten Holz-Sofas, die schon auf den Sperrmüll sollten, boten die tolle Rückwand für meinen Pflanztisch. Noch ein Brett aus den Beständen paßte für die kleine Ablagefläche und der Rest an Holz wurde im Baumarkt dazugekauft. Tadaaa, fertig ist der selbstgebaute Pflanztisch. Mit einer Breite von 1,20 m und einer tollen Arbeitshöhe von 90 cm. Kosten ca. 70,- Euro. Da wackelt überhaupt nichts und selbst die letzten beiden Stürme "Xaver" und "Christian" hier in Norddeutschland hätten ihm nichts anhaben können.

Nun war ich wieder an der Reihe, da der Tisch ja aus verschiedenen (Kiefern-)Hölzern (natur, gelaugt, kesselimprägniert)bestand und ich ihn ja auch farbig wollte. Ja, trotz Liebe zu weiß, mag ich ja auch pastelliges. Also himmelhellblau oder salbeigrün? Ich mag den Grünton des Salbei's sehr gerne, da er so schön gedeckt ist und so fiel die Wahl dann auf das sanfte pastellige Grün und so wurde er mit angemischter Wetterschutzfarbe gestrichen (die gibt es wohl fast in jedem Baumarkt).

Ist er nicht supertoll?


Rechts auf der Arbeitsplatte im Pflanztisch hatte ich mir 3 Aussparungen für Töpfe gewünscht und nun duften da im Moment Kaskaden-Thymian, Waldmeister und rotlaubiger Basilikum um die Wette. Herrlich.


Gestern abend habe ich jede Menge Paper-Pots gefaltet, damit nun endlich Tomaten und Zucchini aus ihrem Anzucht-Gewächshäuschen rauskommen.


Was werkelt ihr gerade so im Garten? Habt ihr auch dieses Jahr so viel Frauenmantel im Garten, der sich überall wild ausgesät hat?

Liebe Grüße
Yvette