Herzlich willkommen auf meinem Wildkräuter-Blog

HERZLICH WILLKOMMEN AUF MEINEM WILDKRÄUTER-BLOG!

Dienstag, 26. Oktober 2010

Wenn ich gerne von etwas MEHR hätte...

.....dann wäre dies Zeit. Ja, ich glaube das geht wohl jedem so von uns.

Schon ganz oft habe ich Bilder gemacht, von dem, was wir erlebt haben und wollte sie Euch zeigen...... von Simons Geburtstag, von den vielen Streichaktionen, vom tollen Herbstwetter, von meinen neu errungenen Schätzen, von unserem Hamburg-Trip, vom Oldenburger Kramermarkt und irgendwie blieb nie die Zeit dafür. Aber eine Bilderflut hinterhersenden möchte ich auch nicht.

Zwischen allen Arzt-, Uni-Klinik, Ergo-, Logopädieterminen für Simon, Reiten-, Turn- und Freundetreffenterminen für die Mädchen, "besorg-mal-schnell-im Baumarkt-Sachen" und brauch noch "vom-Pferd-fall-Kuchen" und "kannst Du mich mal abfragen für die den nächsten Test in Chemie", bleibt gerade recht wenig Zeit.

Jetzt habe ich zwischen Ergotherapie und abholen von meinem Mann eine Stunde Zeit und diese werde ich jetzt ganz bewußt für mich nutzen.

Bin ich doch schon seit heute früh 06:00 Uhr am Backen und Herrichten von Simons Geburtstagsparty gewesen. Simon hatte ja in den Ferien Geburststag und das Nachfeiern hätte man in der Förderschule machen können oder aber zu Hause und irgendwie fand ich es netter bei uns. So kamen heute Simons Leherinnen und seine Schulkameraden um 09:00
Uhr zu uns.



Fast alles verputzt haben die kleinen Schleckermäuler.



Und der Oberrenner waren die Minikuchen in Eiswaffeln gebacken. Ratzfatz waren sie weg.



Neben Trampolinhopsen war heute natürlich der große Bagger in unserem Garten die Sensation für die Kids. Ich fand das gestern Morgen gar nicht so sensationell, plant Frau doch vorher ihren Tag und möchte zum Friseur und ganz kurz (wirklich nur ganz kurzb;-) zum Schweden ihres Vertrauens und dann klingelt es morgens um 08:00 an der Tür und ein netter Mann steht in der Tür und sagt "Guten Morgen, wir möchten heute bei Ihnen anfangen aufzubuddeln" Frau steht mit weit offenem Mund in der Tür uns sieht ihren ganzen Tagesplan zerbröckeln. Unser Keller ist zum Teil feucht und unser Vermieter wollte das vor dem Winter noch machen lassen. Lach, am Sonntagabend haben es mein Mann und ich noch davon gehabt, daß wir gar nichts mehr von unserem Vermieter gehört hätten und wollten diese Woche nochmal nachhaken. Das hat sich dann am Montag jäh zerstört. Grins, die Lehrer von Simon haben sich heute herzlich für das tolle Rahmenprogramm mit Bagger bedankt.

Ja, wir haben noch keine Gardinen im Eßzimmer. Aber kommt alles noch.

Wie gesagt, gestern wollte ich zum Schweden um nur einen Schrank zu kaufen, den Frau sich Sonntag abend in den Kopf gesetzt hat. Und wie ihr ja wißt, muss es dann sofort in die Tat umgesetzt werden. Und bis zum nächsten Wochenende wäre es viiiiiiiiiel zu lange hin. Die letzten beiden Wochenenden haben wir nämlich unser Wohnzimmer renoviert und weiße Holzpaneele angebracht und da mich ständig die vielen Kabel hinter dem Fernseher stören, der nur auf einer kleinen Bank stand und überhaupt und sowieso man den Fernseher gar nicht immer sehen muß, hat Frau sich eben einen Schrank ausgeguckt. Sehnsüchtig habe ich dann gestern Mittag auf meine Mädels gewartet, bis sie endlich aus der Schule kommen. Nach einem schnellen Mittagessen, dann mit einer Tochter dem Ziel "Schrank" schnell entgegengefahren. Töchterchen 2 mußte leider zu Hause bleiben, da ja unser Keller aufstand. Um 16:00 Uhr mußten wir ja schon wieder zu Hause sein, um Töchterchen 2 zum Reiten zu fahren. Also gut 1 1/4 Stunden incl. 50 Minuten Fahrt mußten reichen. Also gerade mal 25 Minuten zum parken, reinrennen, gutes Stück sichern und verladen.

Meine Güte Mädels, ich sag euch, dieses Ding war schwer und ich habe mit meiner Tochter gezogen und gezerrt, bis es endlich im Auto war. Aber was Frau will, das will sie.

Glücklich sind wir dann pünktlich zu Hause angekommen. Und mein herzallerliebster Schatz hat sich abends noch ans Werk gemacht und meinen stolzen Besitz aufgebaut.



Heute abend wird dann das Fernsehbänkchen weichen. Grins, und ich habe wieder einen Schlüssel, wo ich etwas dran baumeln kann.

So, jetzt muß ich aber. Zeit meinen Schatz vom Bahnhof abzuholen. Ich lese gerne in Euren Blogs, komme bloß fast gar nicht zum Kommentieren. Werde mir aber mehr Mühe geben.

So, jetzt hoffe ich, daß ich heute abend noch ein bißchen zum Gardinen nähen komme. Die ersten Gardinenstangen im Haus sind jetzt im Wohnzimmer befestigt.

Seid lieb gegrüßt von
Yvette

Kommentare:

  1. Hallo Yvette, erstmal muss ich sagen, dass ich Deinen Namen sehr schön finde und es ist sehr interessant, dass ihr in Sri Lanka gelebt habt. Ich wünsche Euch als Familie ein gutes Einleben hier in Deutschland. Im August sind Freunde von uns aus Spanien, zurück nach Deutschland gekommen, sie haben ca. 12 Jahre in Spanien gelebt. Wir hatte sie in Spanien kennengelernt.
    Liebe Grüße
    Taty

    AntwortenLöschen
  2. Hey Yvette,

    schön wieder von dir zu hören.

    Ich hoffe es geht euch gut.

    Würde mich freuen wieder was von dir zu hören.

    Lg Madeleine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Yvette,
    ich komme bei Dir immer mal vorbei und bin eigentlich ein stiller Leser.
    Aber heute möchte ich doch mal einen Gruß dalassen.
    Wenn Dein Tag immer so voll bepackt ist wie Du es gerade beschrieben hast, bleibt für Dich wirklich nciht viel Zeit.

    Umso schöner finde ich es dass Du die Klasse deines Sohnes nach Hause einlädst.

    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. Das kommt mir irgendwie alles sehr bekannt vor...ich musste sehr schmunzeln als ich deinen Post gelesen habe. Ich hab 4 Kiddies und einen Full-Time Job...das geht meistens sehr gut, aber wehe, es kommt was unvorhergesehenes dazwischen...oh, je
    Liebe Grüße...Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. meine liebe Yvette,
    wir haben schon so lange nichts mehr voneinander gehört, aber ich kann es gut nachvollziehen, dass bei dir viel trubel im Alltag herrscht, geht mir ja nicht anders. Trotzdem würde ich mich freuen, mal wieder was von dir zu lesen ;-)))
    GLG
    Özlem

    AntwortenLöschen
  6. Das kleine Städtchen lag im Schlafen,
    da wachten Hirten bei den Schafen
    des Nachts auf stiller weiter Flur;
    oft lebten sie in der Natur.

    Da ward es hell mit einem Mal -
    viel weiße Engel ohne Zahl
    erschienen nun in voller Pracht,
    und Strahlenglanz verdrängt die Nacht.

    "Nicht Furcht und Angst sei Euch beschieden,
    denn Gott verkündigt euch heut Frieden,
    und große Freude sei mit jenen,
    die sich nach Heil und Rettung sehnen.

    Seht, euch ist heut der Herr geboren,
    den Gott zum Retter hat erkoren.
    Drum betet an und eilet froh -
    ihr findet ihn auf Heu und Stroh!"

    ich wünsche Dir Frohe Weihnachten!!

    AntwortenLöschen